Nachhaltigkeit bei Covivio

Klima & Umweltschutz

Umweltschutz geht uns alle an. Jede/r kann etwas beitragen. Covivio hat für die gesamte Unternehmensgruppe an allen europäischen Standorten CO2-Einsparziele definiert und verfolgt eine klare Strategie, um Emissionen zu reduzieren. So leistet Covivio einen Beitrag zur Einhaltung des Pariser Klimaschutzabkommens mit dem Ziel, die globale Erderwärmung unter 2 Grad Celsius zu begrenzen.

Wie auch unsere Mieter/-innen zum Klimaschutz beitragen können, lesen Sie unter Nachhaltig mieten.

Für mehr Informationen zu den folgenden Themen klappen Sie einfach das jeweilige Textfeld auf:

Langfristiges Ziel von Covivio im deutschen Wohnungsbestand ist es, die CO2-Emissionen zwischen 2017 und 2025 um 15 Prozent zu reduzieren. In den Jahren 2017 bis 2019 ist es bereits gelungen, die CO2-Emissionen im deutschen Covivio-Wohnungsbestand um 8,2 Prozent zu senken. Im gesamten Immobilienportfolio der Covivio in Europa (inkl. Büro- und Hotelgebäude) lautet das Ziel, zwischen 2010 und 2030 die Emissionen um 34 Prozent zu reduzieren.

Ein wesentlicher Anteil des Gesamtenergieverbrauchs in Deutschland ist auf Immobilien zurückzuführen. Als Spezialist für Wohn-, Hotel- und Büroimmobilien setzen wir deshalb auf energieeffiziente Gebäude. Dies bedeutet für uns: die Umsetzung von Neubauten nach hohen energetischen Standards und eine soziale wie auch ökonomische Instandhaltung und Modernisierung im Bestand.

Durch die stetige energetische Optimierung mit nachhaltigen Produkten verlängern wir nicht nur die Lebensdauer eines Gebäudes, sondern sorgen auch für eine beträchtliche Energieeinsparung. Für unsere Mieter/-innen bedeutet dies: spürbar weniger Nebenkosten verbunden mit einer höheren Wohnqualität.

Auch die Abfallvermeidung hat bei Covivio eine hohe Priorität, denn sie schont die Umwelt und spart Kosten und Energie. Grundsätzlich achten wir auf unseren Baustellen deshalb darauf, dass stets alle Regelungen und Standards zur Abfallvermeidung und Entsorgung eingehalten werden.
Zudem setzen wir in Teilen der Bestände ein aktives Müll-Management ein, welches die Auslastung und die Befüllung der vorhandenen Behälter kontrolliert und den Müll bei Bedarf umsortiert.

Was Sie als Mieter/-in zur Abfallvermeidung beitragen können, lesen Sie hier.

Wasser und Energie zählen zu den wichtigsten Ressourcen unseres Planeten. Covivio setzt sich für eine nachhaltige und sparsame Nutzung ein.

So werden Ölheizungen sukzessive in den Beständen durch moderne Heizsystem wie Hybridanlagen oder Fernwärme ersetzt. Ebenso prüfen wir den Einsatz moderner Blockkraftheizwerke – der Umwelt und der Sicherheit zuliebe.

Im Rahmen von Modernisierungen werden Toiletten mit einer Spül-Stopp-Automatik ausgestattet und unsere Wasserhähne erhalten bei Neuvermietung „Wasserspar-Perlatoren“. Auch die Grünflächen werden mit Regenwasser und in dieser Form umweltschonend bewässert. Neben vorgenannten Arbeiten wurden im Jahr 2019 insgesamt 321 Wärmeerzeuger erneuert. Damit konnte die Sanierungsquote im Vergleich zum Vorjahr (205) erheblich gesteigert werden. Neben der generellen Umstellung auf moderne Brennwerttechnik wurden z.B. in Essen alte Heizkessel auf umweltfreundliche Fernwärme aus Kraft-Wärme-Kopplung umgestellt. Zwölf Ölanlagen konnten im Berichtszeitraum auf den Brennstoff Gas umgestellt werden. Die installierte Leistung aller Neuanlagen wurde durch eine differenzierte Auslegung um 15 Prozent reduziert.

Was Sie als Mieter/-in tun können, um Wasser und Energie zu sparen und so nicht nur die Umwelt, sondern auch Ihren Geldbeutel zu schonen, lesen Sie hier.

Hallo Energieeffizienz! Seit 2019 tauscht Covivio schrittweise klassische Beleuchtungsmittel gegen LED-Lampen aus – so werden bis zu 85 Prozent der ursprünglich benötigten Energie gespart. Treppenhäuser, Kellergänge, Gemeinschaftsräume, Dachböden und Außenflächen erstrahlen hell und bleiben klimaneutral.

Ressourcenschonende Energieversorgung ist bei Covivio fest eingeplant
Wir treiben den Ausbau von Photovoltaikanlagen weiter an. Im Jahr 2019 haben wir zwei Siedlungen mit 765 m² Photovoltaikpanels ausgestattet. Der Gesamtbestand umfasst nun eine Wohngesamtfläche von 4.675 m². Ein weiterer Ausbau der Flächen ist geplant.

Elektromobilität und alternative Transportmittel sind der Schlüssel für klimafreundliche Mobilität.

Bereits heute setzt Covivio innerhalb der eigenen Fahrzeugflotte auf Elektroantrieb. Und auch unsere Malertruppe bewegt sich vollelektronisch fort – mit Fahrzeugen des Herstellers StreetScooter.

Unsere Unternehmenszentrale in Oberhausen sowie diverse Kundencenter verfügen über E-Ladesäulen. Ein weiterer Ausbau des firmeneigenen Netzwerks befindet sich in der Umsetzung.

Und wie profitieren Sie als unsere Mieter/-in? Derzeit prüfen wir die Installation von Ladestationen für unsere Mieter/-innen innerhalb unserer Bestände. Nähere Informationen erhalten Sie zeitnah an dieser Stelle.

Unser Selbstverständnis

Covivio ist ein europäisches Immobilienunternehmen. Nachhaltigkeit begreifen wir als globales, länderübergreifendes Thema. „Build sustainable relationships and well-being“ ist unser gemeinsames Ziel und die Haltung, die unser Werteverständnis prägt. Für Covivio steht eine nachhaltige Beziehung zu unseren Mieter/-innen, Geschäftspartner/-innen und Mitarbeiter/-innen im Sinne eines ausgewogenen Verhältnisses zu Umwelt, Ökologie und sozialer Verantwortung im Mittelpunkt.

Erfahren Sie hier, wie Nachhaltigkeit in unserem Managementansatz und unserer Strategie verankert ist:

Für Covivio steht eine nachhaltige Beziehung zu unseren Mieter/-innen, Geschäftspartner/-innen und Mitarbeiter/-innen im Sinne eines ausgewogenen Verhältnisses zu Umwelt, Ökologie und sozialer Verantwortung im Mittelpunkt. Dabei soll beim Neubau von Mietobjekten die Nachhaltigkeit im Vordergrund stehen. Neben der Schaffung nachhaltiger Gebäude ist es der Unternehmensgruppe ein besonderes Anliegen, den Wohnungsbestand sowie den Bestand an Büro- und Geschäftsgebäuden nachhaltig zu bewirtschaften und zu erhalten. Dies geht nur gemeinsam und in Partnerschaft mit unseren Stakeholdern (Anspruchsgruppen).

Wir nutzen die Möglichkeiten der Digitalisierung, um den angebotenen Service zu verbessern und so die Zufriedenheit unserer Mieter/-innen zu garantieren.

Durch Covivio realisierte Projekte:

  • Seit 2019: Mieter/-innen-App „Covivio#HOME“
  • Seit 2020: digitale Mietvertragsunterzeichnung
  • Seit 2020: virtuelle Wohnungsbesichtigungen

 

Unser Ziel ist die Digitalisierung wesentlicher Prozesse. Daher arbeiten wir stetig an neuen Angeboten und halten Sie an dieser Stelle auf dem Laufenden.

Für Covivio ist die uneingeschränkte Berücksichtigung aller geltenden Vorschriften und Gesetze eine unabdingbare Voraussetzung, durch die wir als verlässlicher und vertrauenswürdiger Partner agieren können und als ein solcher wahrgenommen werden. Durch die Überwachung der Compliance-Regeln (Compliance = Regelkonformität) schützen wir die Integrität von Mieter/-innen, Geschäftspartner/-innen und Mitarbeiter/-innen.

Die Einhaltung der folgenden Kernpunkte hat oberste Priorität:

  • Die Einhaltung von Gesetzen und Bestimmungen im Rahmen unserer Tätigkeit
  • Achtung von Mensch und Umwelt
  • Schutz der Vermögenswerte des Unternehmens
  • Schutz von personenbezogenen Daten

Zur Umsetzung: Die Umsetzung des Compliance-Systems verantwortet Dr. Daniel Frey, Co-CEO der Covivio Deutschland Gruppe, der durch das Internal Audit und den Bereich Recht unterstützt wird. Ergänzend finden regelmäßig Schulungen für alle Mitarbeiter/-innen statt.

Weitere Informationen zum Compliance-System der Covivio Gruppe finden Sie hier (in englischer Sprache).

Welchen Weg geht Covivio als eines der führenden Immobilienunternehmen in Europa? Wie bewältigen wir die Herausforderungen der Zukunft?

Die genannten, auch in klar messbaren Zahlen ausgedrückten Ziele für ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit sind ein wichtiger Teil der Antwort auf diese Frage. Wenn wir heute sagen, dass wir bis 2030 unsere CO2-Emissionen um 34 Prozent gegenüber dem Jahr 2010 reduzieren wollen, können wir in zehn Jahren klar bestimmen, ob unser Ziel erreicht wurde oder nicht. Andere Ziele sind nicht so klar messbar, aber nicht minder wichtig in unserem Selbstverständnis. Immer begleitet uns der Auftrag: „Build sustainable relationships and well-being“.

Covivio hat dazu ein Manifest mit der Unternehmensmission veröffentlicht, das für Covivio in ganz Europa gilt. Sie können es hier in englischer Sprache lesen.

Das Team von Covivio Deutschland arbeitet intensiv daran, diese Verpflichtungen umzusetzen, und konzentriert sich vor allem auf folgende Punkte:

  • Die Bearbeitung aller Kundinnen- und Kundenanfragen soll innerhalb von 24 Stunden gestartet werden*. Die Zufriedenheit unserer Kund/-innen wird zukünftig regelmäßig gemessen und fließt in die Vergütung unserer Mitarbeiter/-innen ein.
  • Im Jahr 2025 sollen sich 95 Prozent unserer Gebäude in zehn Gehminuten Entfernung von öffentlichen Verkehrsmitteln befinden. Covivio beteiligt sich ebenfalls aktiv an neuen Mobilitätskonzepten für unsere Mieter/-innen.
  • Förderung von Konnektivität und einer vielfältigen Mietstruktur in unseren Objekten
  • Stärkung des sozialen Engagements durch Gründung einer Covivio Stiftung für soziale Projekte

Haben Sie Fragen rund um das Thema Nachhaltigkeit bei Covivio? Dann schreiben Sie uns: nachhaltigkeit@covivio.immo

*Montag-Freitag; unser Service für Notfälle steht Ihnen 24/7 zur Verfügung

Mieter/-innen & Nachhaltigkeit

Unsere Mieterinnen und Mieter sind der Mittelpunkt unseres Handelns. Wir möchten, dass sie sich bei uns zufrieden, geborgen und verstanden fühlen. Das persönliche Gespräch mit den Mieter/-innen ist unser wichtigster Dialog.

Daher setzen wir auch im digitalen Zeitalter und mit der Einführung unserer Mieter/innen-App weiterhin auf den persönlichen Kontakt und reichen z.B. bei Wohnungsübergaben gern unser Handbuch mit nützlichen Hinweisen rund um das Thema Wohnen, Service und Umweltschutz.

2018 2019

Gesamtbestand nach Einheiten 41.602 41.317
Wohungsbestand nach Einheiten 39.990 39.672
Gewerbebestand nach Einheiten 1.612 1.645
Gesamtfläche in m² 2.902.888 2.890.134
Wohnfläche in m² 2.607.023 2.589.544
Gewerbe in m²* 295.865 300.590
Ø Wohnungsgröße 65 65
Ø Mietdauer in Jahren 8 8
Leerstand in % nach Einheiten 2.30% 2.30%

 

*Gewerblicher Anteil der Wohngebäude

Wir sind stolz, dass unabhängige Studien ermittelt haben: Covivio gehört zu den fairsten und empfehlenswertesten privaten Wohnungsunternehmen in Deutschland.

Das Wirtschaftsmagazin FOCUS-MONEY führte 2020 gemeinsam mit dem Kölner Analyseinstitut ServiceValue eine Umfrage durch, bei der die Verbraucher/-innen nach den Erfahrungen mit ihrer Vermietung in den vergangenen 24 Monaten gefragt wurden.

Anhand von 32 Service- und Leistungsmerkmalen wurde so die Fairness unter Deutschlands größten Vermieter/-innen auf den Prüfstand gestellt. Covivio schaffte es als einziges privates Wohnungsunternehmen auf die Rangliste der „Fairsten Vermieter“, die die Gesamtnote „sehr gut“ erhielten.

Ein partnerschaftliches Miteinander und die Förderung von sozialem Zusammenhalt sind tief in unseren Unternehmensgrundsätzen verankert. Lebendige und soziale Quartiere sind unser Ziel. Einige unserer Projekte finden Sie nachfolgend:

 

Oberhausen: Wohngemeinschaft neu gedacht

Viele Menschen, die – nicht nur im Alter – allein leben, haben das Bedürfnis nach einer engen Nachbarschaft, ohne dabei die Unabhängigkeit eines eigenen Haushalts aufgeben zu wollen.

In der Marienburgstraße wird deshalb derzeit die Fläche eines ehemaligen Supermarkts aufwendig zu einem innovativen Wohnprojekt umgebaut, das genau diesen Ansatz verfolgt und das Miteinander in den Fokus stellt: selbstständiges Wohnen in einer lockeren Gemeinschaft – egal in welchem Alter.

 

Essen: Standard für Unterstütztes Wohnen vereinbart

Covivio hat einen Kooperationsvertrag mit der Stadt Essen unterzeichnet, der einen Essener Standard für Unterstütztes Wohnen vorsieht.

Mit einem dreistufigen Unterstützungsmodell sollen Menschen, die sozial und ökonomisch benachteiligt sind, wieder dauerhaft eine eigene Wohnung finden. Die Wohnungswirtschaft verpflichtet sich mit der Kooperationsvereinbarung, gezielt Wohnungen für diesen Personenkreis zur Verfügung zu stellen, und nimmt somit ihre soziale Verantwortung wahr.

Maßnahmen zur Energieeinsparung

Maßnahmen zur Stromeinsparung

Maßnahmen zur Wassereinsparung

Maßnahmen zur Müllvermeidung

Raumtemperatur senken

Ob es 20 oder 21 Grad Celsius im Zimmer sind, werden Sie kaum spüren – jedoch können Sie pro gesenktem Grad etwa 6 Prozent Energie sparen.

Stecker ziehen

Elektrogeräte, die nicht genutzt werden, von einer Stromquelle trennen – so können Sie bis zu 10 Prozent Strom sparen.

Duschen statt Baden

Beim Baden wird mehr als zweimal so viel Wasser verbraucht wie beim Duschen – das gilt auch für die Energiekosten.

Mehrweg statt Einweg

Mehrwegflaschen können bis zu 60 mal wieder befüllt werden, wodurch eine Menge Plastikmüll vermieden wird.

Vorhänge nachts geschlossen halten

Damit in kalten Nächten keine Wärme nach draußen gelangt, sollten Vorhänge nachts geschlossen bleiben – so vermeiden Sie bis zu 50 Prozent Wärmeverlust.

Verzicht auf den Stand-by-Modus

Der Stand-by-Modus ist ein heimlicher Stromfresser – durch die Nutzung von schaltbaren Steckleisten lässt sich bis zu 60 Prozent Strom einsparen.

Wasserhahn abstellen

Sie können viel Wasser sparen, wenn Sie den Wasserhahn beispielsweise während des Zähneputzens abstellen.

Bewusster Einkaufen

Eine bessere Essensplanung mit Einkaufszetteln hilft, die richtigen Mengen einzukaufen. Reste können leicht in leckeren Suppen und Salaten verarbeitet werden.

Richtiges Lüften

Anstatt die Fenster dauerhaft zu kippen, sollten Sie lieber stoßlüften – so lassen sich bis zu 15 Prozent Energie im Jahr einsparen.

Wasser im Wasserkocher erhitzen

Wasser auf der Kochplatte zum Kochen zu bringen kostet 50 Prozent mehr Energie.

Verzichten Sie auf die Vorwäsche

Vor allem bei nur leicht verschmutzter Wäsche – so können Sie Wasser und bis zu 10 Prozent Strom sparen.

Teilen und Ausleihen

Gekaufte Geräte wie Bohrmaschine und Sackkarre nutzen wir zumeist bloß einmal im Jahr. Günstiger und umweltschonender ist es, sich solche Geräte auszuleihen oder mit Nachbarn zu teilen.

Unsere Mitarbeiter/-innen

Motivierte und qualifizierte Mitarbeiter/-innen sind unser höchstes Gut und der Garant für einen nachhaltigen Unternehmenserfolg. Mit wachsenden Herausforderungen und dem stetigen Ausbau unseres Portfolios setzen wir auf die Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter/-innen und auf die Positionierung Covivios als attraktive Arbeitgeberin. Dazu gehört auch, der digitalen Transformation im Rahmen unseres Bewerbermanagements zu begegnen, digitalisierte Prozesse zu fördern, Mitarbeitern/-innen besondere Corporate Benefits zu bieten und einen konsequenten Weg beim Thema Gleichberechtigung und Frauenförderung zu gehen.

Die gesamte Covivio Gruppe beschäftigte im Jahr 2019 in ganz Europa 994 Mitarbeiter/-innen. Im Geschäftsjahr 2019 waren in Deutschland an unseren Standorten in Oberhausen/ NRW (Zentrale), Berlin, Hamburg, Dresden und Leipzig 520 Vollbeschäftigte tätig, davon 250 Frauen und 270 Männer.

Im Jahr 2019 beschäftigte Covivio 39 Praktikant/-innen und Werkstudent/-innen sowie 11 Auszubildende.

Mehr über Jobmöglichkeiten in unserem Unternehmen und über Covivio als Arbeitgeberin erfahren Sie in unserem Karriere-Portal.

Förderung von Gleichberechtigung im Unternehmen (Einführung des Ex-Aequo-Programms)

Im Jahr 2017 startete Covivio das Ex-Aequo-Programm mit dem Ziel, die Förderung und die unternehmensinterne Entwicklung von Frauen zu stärken. Das Programm besteht aus zwei Hauptkomponenten:

  • Sensibilisierungsmaßnahmen für alle Mitarbeiter/-innen in Bezug auf die Gleichstellung der Geschlechter mithilfe von Umfragen und internen Informationsrunden,
  • ein Mentoring-Programm zur Unterstützung der beruflichen Karriere von Frauen.

Die Mentees profitieren von der Unterstützung durch Mentor/-innen aus dem europäischen Managementteams und sammeln Praxiserfahrungen aus nächster Nähe.

Im Geschäftsjahr 2019 waren bei Covivio Deutschland 19 Frauen in der ersten oder zweiten Managementebene tätig, das sind 33 Prozent bei einem Gesamtanteil von 250 Frauen in der deutschen Covivio-Belegschaft.

Auch abseits der Frauenförderung sind Diversität und Chancengleichheit sowie das Eintreten gegen Diskriminierungen jeglicher Art fixer Bestandteil des Covivio-Werteverständnisses.

Als verantwortungsvolle Arbeitgeberin bildet Covivio selbst aus – zu Immobilien­kaufleuten oder Infor­matik­kaufleuten, ein duales Studium mit BWL-Bachelor-Abschluss ist ebenfalls möglich. Der Unterricht findet einmal im Monat für jeweils eine Woche am Europäischen Bildungs­zentrum der Wohnungs- und Immobilien­wirt­schaft (EBZ) in Bochum statt. Aber natürlich kann das neue Know-how direkt praktisch angewandt werden: von Wohnungs­abnah­men bis zum Hausverkauf – unsere Azubis sind immer mit vor Ort. Schließlich heißt es ja auch nicht „learning just by listening“.

Covivio ist es gleichsam ein großes Anliegen, Mitarbeiter/-innen zu fördern und ihre berufliche Weiterentwicklung zu unterstützen. Im Jahr 2019 lag die durchschnittliche Weiterbildungsdauer je Mitarbeiter/-in bei 21 Stunden.

Mitarbeitendenprogramme & Mitbestimmung

Covivio ist es wichtig, dass sich unsere Mitarbeiter/-innen im Unternehmen wohlfühlen. Dazu gehören ein gesunder Ausgleich zwischen Beruf, Familie und Freizeit ebenso wie die Gesundheitsförderung im Unternehmen und die aktive Mitbestimmung.

Unsere Betriebsvereinbarung für mobiles Arbeiten hat sich gerade in Zeiten von Covid-19 bewährt und bildet die Basis für sicheres Arbeiten von zuhause.

Gesundheitsmanagement & Fitness

Neben den gesetzlichen Anforderungen, wie regelmäßige Schulungen zur Arbeitssicherheit, setzt Covivio auf diverse Maßnahmen zur Förderung und Erhaltung der Gesundheit. Somit hat jede/r Mitarbeiter/-in Zugriff auf kostenfreies frisches Obst, Wasser und Kaffee. Des Weiteren arbeitet die Covivio in Deutschland mit überregionalen Fitnessstudios zusammen. Hier genießen Mitarbeiter/-innen umfangreiche Leistungen zu vergünstigten Preisen. Neben einem umfangreichen Sportangebot bietet die Covivio ein regelmäßiges Impf-Programm an den großen Standorten der Gruppe an. Die Arbeitsplätze des Unternehmens sind mit ergonomischer Bürobestuhlung ausgestattet. Sukzessive kommen auch elektrisch höhenverstellbare Tische zum Einsatz.

Soziales Engagement

Nachhaltigkeit ist immer ein Dreiklang aus ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten. Mit den richtigen Partner/-innen können wir gemeinsam für unsere Gesellschaft viel bewegen. Covivio begleitete im Jahr 2019 zahlreiche soziale Projekte und möchte in der täglichen Arbeit mit Mieter/-innen, Mitarbeiter/-innen und der Allgemeinheit als sozial verantwortungsvolles Unternehmen agieren, das der Gesellschaft auch etwas zurückgibt.

Für Covivio stellt die Förderung von Kunst und Kultur einen zentralen Pfeiler ihres gesellschaftlichen Engagements dar. Im Rahmen des „1 immeuble, 1 œuvre“-Programms (dt. „1 Immobilie, 1 Kunstwerk“) des französischen Kulturministeriums verbinden wir mit jeder neu entwickelten Immobilie den Erwerb eines zeitgenössischen Kunstwerks und unterstützen so lokale Künstler/-innen. Diese Idee setzt Covivio aktuell verstärkt auch in Deutschland um.

Mit „A – FENCE“ ermöglicht Covivio derzeit eines der größten Street-Art-Projekte Berlins am zentral gelegenen Alexanderplatz. Über einen Zeitraum von insgesamt zwei Jahren werden verschiedene temporäre Kunstnutzungen einen rund 240 Meter langen Bauzaun bespielen. Aktuell sind es der Berliner Street-Art-Künstler Age Age und das Urban-Concept-Art-Künstlerduo RON MILLER, die je eine Hälfte des Zaunes gestalten und sich auf kreative Weise mit dem Thema „Wir sind Europa“ auseinandersetzen. Mehr Infos dazu unter: http://www.a-fence.eu

Anfang des Jahres 2020 startete Covivio eine Kooperation zur Unterstützung von Mieter/-innen im hohen Alter mit der Hilfsorganisation Malteser. Die Malteser helfen Menschen in Notlagen, unabhängig von deren Religion, Herkunft oder politischer Überzeugung. In Deutschland engagieren sich fast 50.000 ehrenamtliche und rund 31.000 hauptamtliche Malteser. Das Projekt wird bundesweit durchgeführt und startet zunächst in Hamburg. Die Kooperation entspricht den Unternehmensgrundsätzen des sozialen Engagements und fördert ein partnerschaftliches Miteinander.

Neben baulichen Maßnahmen im Wohnungsbestand (z.B. für einen barrierearmen Zugang zu Wohnhäusern) bieten Covivio und die Malteser unter dem Motto „Gemeinsam für Sie da“ verschiedene Hilfsangebote an, ohne dass Covivio einen finanziellen Vorteil davonträgt. Das Angebot reicht von betreutem Wohnen, ambulanter Pflege, einem Hausnotrufservice, Besuchs- und Begleitdiensten, wahlweise auch mit Hund, bis zur Erfüllung von letzten Wünschen mit dem Herzenswunschkrankenwagen.

Weiterführende Informationen finden Sie unter: https://www.covivio.immo/news/covivio-startet-kooperation-mit-der-gemeinnuetzigen-organisation-malteser/

Zertifizierungen Projekte

Woran erkennt man, dass ein Unternehmen im Immobilienbereich wirklich nachhaltig agiert? Eine Möglichkeit ist es, sich von unabhängigen Instituten prüfen zu lassen und Gebäude – wie im Fall von Covivio Wohn-, Büro-, Gewerbe- und Hotelobjekten – sowie das Management dahinter zertifizieren zu lassen. Covivio arbeitet nur mit anerkannten und lange am Markt etablierten Zertifizierungsanbietern zusammen und hat sich selbst strenge Regeln auferlegt. Unser Ziel ist es, dass 100 Prozent unserer Gebäude bis Ende 2025 „grün” sind, d.h. entsprechend zertifiziert werden – sei es beim Bau, bei Renovierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen oder im laufenden Betrieb und der Immobilienbewirtschaftung.

Zertifizierungen spielen im gesamten Lebenszyklus von Gebäuden bei Covivio eine zentrale Rolle zur Messung der Nachhaltigkeitsziele und zur transparenten Kenntlichmachung der Nachhaltigkeit unserer Objekte. Erfahren Sie mit Klick auf die unterschiedlichen Zertifizierungen mehr über die unterschiedlichen Ansätze:

In Deutschland ist Covivio das erste Unternehmen, das den gesamten Wohnungsbestand im Rahmen eines Pilotprojektes zertifizieren ließ.

HQE ist die in Frankreich führende Zertifizierung für die Errichtung und das Management von Gebäuden sowie für Stadtentwicklungsprojekte seit mehr als 20 Jahren. HQE verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, der die Zertifizierung von Bürogebäuden, Wohnneubauten, Hotels und Bestandsgebäuden zulässt. In Deutschland ist Covivio das erste Unternehmen, das den gesamten Wohnungsbestand im Rahmen eines Pilotprojekts zertifizieren ließ.

Dabei setzt das Zertifikat mit seinem Ansatz insbesondere auf die nachhaltige Bewirtschaftung bzw. Erhaltung von Bestandsgebäuden.

Die Zertifizierung konzentriert sich dabei auf zwei wesentliche Themen:

  • Nachhaltiges Management System (SMS)
  • Qualität von Gebäuden und Betriebspraktiken (QBO)

Weiterführende Informationen zur HQE-Zertifizierung des Covivio Wohnbestands in Deutschland sowie ein Interview mit Rainer Langenhorst, Geschäftsführer Technisches Bestandsmanagement bei Covivio Deutschland, finden Sie hier.

BREEAM steht für „Building Research Establishment Environmental Assessment Method“ und ist das älteste und eines der weltweit am weitesten verbreiteten Zertifizierungssysteme für nachhaltiges Bauen. BREEAM hat den Anspruch, den gesamten Lebenszyklus von Gebäuden zu bewerten sowie mit seinen Zertifizierungssystemen die ökologische, soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeitsleistung von Immobilien einzubeziehen.

Covivio hat in seinem europäischen Portfolio 78 Immobilien nach BREEAM zertifizieren lassen.

Erfahren Sie mehr über BREEAM unter: https://www.breeam.com/

LEED steht für „Leadership in Energy and Environmental Design” und ist ein System zur Klassifizierung für ökologisches Bauen, das bereits im Jahr 1998 vom U. S. Green Building Council entwickelt wurde. LEED ist eine weltweit verwendete Nachhaltigkeitszertifizierung und definiert Standards für umweltfreundliches, ressourcenschonendes und nachhaltiges Bauen.

Zwölf Immobilien im gesamten europäischen Covivio Portfolio sind nach LEED zertifiziert. Für unser Office-Development am Berliner Alexanderplatz streben wir eine LEED Gold-Zertifizierung an.

Erfahren Sie mehr über LEED unter: https://www.usgbc.org/leed

Die WiredScore Zertifizierung ist ein Bewertungssystem für Gewerbeimmobilien, das Eigentümern ermöglicht, die digitale Infrastruktur ihrer Gebäude zu verstehen, zu verbessern und zu bewerben. Dabei gibt es eigene Zertifizierungs-Modi für Bestandsimmobilien sowie für Bauvorhaben und Modernisierungen.

In Deutschland wird eine WiredScore-Zertifizierung für unser Hochhausprojekt am Alexanderplatz sowie das Office-Projekt in Alt-Moabit angestrebt.

Erfahren Sie mehr über WiredScore unter: https://wiredscore.com/de/

DGNB steht für „Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen“. Als Non-Profit-Organisation setzt sich die DGNB seit ihrer Gründung im Jahr 2007 für nachweislich gute Gebäude, lebenswerte Quartiere und eine zukunftsfähig gebaute Umwelt ein. Die inhaltliche Grundlage der DGNB bildet ein ganzheitliches Nachhaltigkeitsverständnis, das ökologische, ökonomische und soziokulturelle Themen mit einbezieht. Dabei steht Nachhaltigkeit im Sinne der DGNB synonym für Qualität und Zukunftsfähigkeit.
Das eigene Zertifizierungssystem der DGNB wurde erstmals 2009 angewandt und seitdem kontinuierlich weiterentwickelt. Das Zertifizierungssystem ist in unterschiedlichen Varianten für Gebäude, Quartiere und Innenräume verfügbar. Als Planungs- und Optimierungstool hilft es allen am Bau Beteiligten bei der Umsetzung einer ganzheitlichen Nachhaltigkeitsqualität.

In Deutschland befinden sich aktuell zwei Objekte in einem Vorzertifizierungsprozess, unsere Office-Projekte am Südkreuz und in Alt-Moabit.

Erfahren Sie mehr über das DGNB Zertifizierungssystem unter: https://www.dgnb-system.de/de/system/index.php

Kennzahlen
Nachhaltigkeit bei Covivio
kontakt_weiß_2x

Kontakt

Bei Fragen rund um das Thema Nachhaltigkeit wenden Sie sich gerne an uns.